header4a

Meldungsarchiv

Mai 2013

Veranlagungsart: Verluste über 410 EUR lösen keine siebenjährige Abgabefrist aus

Ist die Abgabe einer Einkommensteuererklärung Pflicht oder Kür? Nach dem Einkommensteuergesetz "kommt es ganz darauf an". Zur Abgabe verpflichtet sind beispielsweise Arbeitnehmer, deren positive Summe der (nicht dem Lohnsteuerabzug unterliegenden) Nebeneinkünfte mehr als 410 EUR beträgt. Die Formulierung "positive Summe" hat der Gesetzgeber erst mit dem Jahressteuergesetz 2007 in den Gesetzestext aufgenommen, nachdem der Bundesfinanzhof (BFH) in einem Urteil aus 2006 auch bei einer negativen Summe von mehr als 410 EUR eine verpflichtende Erklärungsabgabe angenommen hatte. Der neue Gesetzeswortlaut gilt für alle offenen Fälle.

Weiterlesen … Veranlagungsart: Verluste über 410 EUR lösen keine siebenjährige Abgabefrist aus